Stiftung Stadtkultur: Führung durch das KAHO

Foto: Frans Katzwinkel

 

Beim Tag des offenen Denkmals bietet die Stiftung Stadtkultur Führungen durch das Foyer und den Bühnenturm des KAHO an. Das Team der Stiftung berichtet von der bewegten Geschichte des Gebäudes, einem ehemaligen Haus der Offiziere für die sowjetische Armee sowie späteren Privattheater im Ostteil Berlins, dessen Bühne von 2008 bis 2020 ungenutzt blieb. „Auf der Suche nach dem verschwundenen Archiv sind uns zahlreiche Menschen begegnet, bei denen das KAHO Erinnerungen weckt,“ so Pirkko Husemann, Vorstand der Stiftung Stadtkultur. „Für manche riecht es im KAHO wie in einer Moskauer Kita, andere begeistern sich für die Scheinwerfer, die früher im Palast der Republik zum Einsatz kamen und wieder andere denken an den amerikanischen Theatermacher Robert Wilson, der hier an einer Oper geprobt hat.“ Thema sind aber auch die Herausforderungen beim Umbau zum modular nutzbaren Veranstaltungsort, der voraussichtlich in 2025 abgeschlossen sein soll.

So 11.9., durchgehend von 12.00 bis 18.00 Uhr, Start alle 20 min.

im Rahmen des Tags des offenen Denkmals

 

 

 

 

11. September 2022

um 12:00 Uhr

Raum für Kultur Raum für Kultur Raum für Kultur Raum für Kultur
Raum für Kultur Raum für Kultur Raum für Kultur Raum für Kultur
Raum für Kultur Raum für Kultur Raum für Kultur Raum für Kultur
Raum für Kultur Raum für Kultur Raum für Kultur Raum für Kultur

Vorherige Seite
Stiftung Stadtkultur: Führung…

Nächste Seite
Künstler